magica quer

Fotos

Infos

von Niklaus Stöckli / Regie: Nick Stöckli

 

Die Aufführungen 

Premiere Freitag 5.11.1993 im Propsteikeller Klingnau

Spieldaten 5./6./10./12./13./19./20./21. November 1993

Vorstellung jeweils 20:15 Uhr
Theaterbeiz ab 19:00 Uhr


Eintritt Erwachsene CHF 16.-
Schüler/Studenten/Lehrlinge CHF 12.-


Vorverkauf Papeterie Brunner, Klingnau

 

Die Personen

Darsteller Pasquella Bernadette Capaul
  Arlecchino Brigitte Erni
  Petrolino Bettina Geiger
  Franceschina Jutta Hauenstein
  Pantalone Silvia Hübscher
  Rosaura Gabi Regli
  Isabella Alice Schifferli
  Orazio Heinz Baumgartner
  Capitano Spavento Marcel Erni
  Dottore Peter Gantenbein
  Flavio Jonny Schifferli

Bühnenbild
Ruth Roth
Martin Geiger
Bühnenbau Lorenz Capaul
Martin Geiger
Max Graf
René Hübscher
Kostüme Eva Gautschi
Maske Christine Fedier
Wilma Müller
Christina Andreatta
Frisuren Brigitte Vogel
Jeanette Matter
Technik Theo Steiner
Masken Bettina Geiger
Martin Geiger

Theaterbeiz René Hübscher
Max Bruderer
Werbung Heinz Baumgartner
Marcel Erni

Abendkasse Bernadette Capaul
Regie
Nick Stöckli

 

Das Stück

Es beginnt mit einem Problem: Pantalone ist in Isabella, die schöne Nachbarin, verliebt. Sie will aber nicht ihn, sondern liebt, in schöner Erwiderung der Herzensneigung, Pantalones Sohn Orazio. Pantalone tobt und wütet gegen seinen eigenen Filius und will ihn, um freie Bahn zu haben, nach Perugia verbannen. Hier greifen die verschiedenen Mächte ein: Die Zauberin Pasquella, der Intrigant Pedrolino und andere. Allerdings potenzieren sich die Schwierigkeiten durch Nebenprobleme: Nicht nur Pantalone und sein Sohn Orazio schmachten nach Isabella, sondern auch der Capitano, in den seinerseits Pantalones Tochter Rosaura unglücklich verliebt ist, die wiederum von Flavio, dem Bruder Isabellas begehrt wird. Ganz im Stillen hat zudem Pedrolino ein Auge auf die liebliche Franceschina geworfen. Alles läuft nun bunt und wild, es wird getäuscht, geseufzt, geschlagen, geküsst, gelitten, gestohlen, geholfen, wie es im Leben so ist, bis dann am Ende - fast - alles gut wird.

  ag und Samstag jeweils 19.30 Uhr
Sonntag jeweils 15.00 Uhr