Infos

von Botho Strauss  /  Regie: Peter Widmer

 

Die Aufführungen 

Premiere Freitag 5.3.2004 im Propsteikeller Klingnau

Spieldaten 5./6./12./13./19./20./26./27. März und 2./3. April 2004

Vorstellung jeweils 20:15 Uhr
Theaterbeiz ab 19:00 Uhr

Eintritt Erwachsene CHF 20.-
Schüler/Studenten/Lehrlinge CHF 12.-

Vorverkauf Radio/TV Kobi, Klingnau
Dienstag bis Freitag, 9:00-12:00 Uhr, 14:00-18:30 Uhr
(telefonisch nur Vormittags)
Telefon 056 245 24 45


 

Die Personen

 

Darsteller (in der Reihenfolge des Auftretens) Marlen Spatny
Jan Da Rin
Judith Wee
Silvia Hübscher
Patrick Meyer
Jutta Hauenstein
Marcel Erni
Heidi Wiss
Hansruedi Born
Daniel Widmer
Lukas Erne
Alice Schifferle
Jonny Schifferle
Mariana Born
Peter Widmer
Bühnenbild Peter Widmer
Bühnenbau Martin Geiger
Jonny Schifferle
Alice Schifferle
Dekoration Mariana Born
Julia Born
Ursula Born
Jutta Hauenstein
Alice Schifferle
Kostüme Eva Gautschi
Requisiten José Nooij
Alice Schifferle
Maske Caroline Mock
Brigitte Bruderer
Christine Andreatta
Frisuren Brigitte Vogel
Licht / Technik Theo Steiner
Theaterbeiz Adriana Zaubek
Programmgestaltung Karin Egloff
Werbung Heinz Baumgartner
Lukas Erne
Abendkasse Bettina Geiger
Regie Daniel Widmer

 

Das Stück

Das Stück "Sieben Türen" von Botho Strauss spielt in den Achtziger Jahren. Es erzählt abwechslungsreiche Geschichten aus dem Leben, die zum Schmunzeln und Nachdenken anregen. Die vom Autor als Bagatellen bezeichneten Szenen faszinieren aufgrund der vielen Handlungswechsel sowie des ungewissen Ausgangs.
Die Besonderheit der Produktion liegt im Umstand, dass die einzelnen Szenen nicht in einem direkten Zusammenhang stehen. Die magische Zahl Sieben und die Türen liefern den Rahmen für die Aufführung der einzelnen Bagatellen. Für Spannung ist gesorgt und die Zuschauer werden von rund 15 Mitspielenden unter der Regie von Peter Widmer, Klingnau, immer wieder von Neuem überrascht.

 

Der Autor

Botho Strauss, ein blitzgescheiter Zeitgenosse, ist Autor von gesellschaftskritischen Stücken, die aus einer losen Folge von slapstickartigen Szenen bestehen. Sprachkomik und makaberen Humor verknüpft er mit Übersinnlichem und Sagenhaftem. Er gilt als Boulevardautor für Intellektuelle.

  ag und Samstag jeweils 19.30 Uhr
Sonntag jeweils 15.00 Uhr